Schwimm-Sport-Verein Freiburg e.V.

Schwimm-Sport-Verein Freiburg e.V.

Über die Staffeln zu Erfolg und Selbstbewusstsein – SG Regio Schwimmer zeigen starke Leistungen bei den 135. Deutsche Meisterschaften vom 25.- 28. 04. 2024 in Berlin

Vom 25. – 28. 04. 2024 fanden in Berlin die 135. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen mit Olympiaqualifikation statt, mit dabei auch jeweils fünf Sportlerinnen und Sportler der SG Regio Freiburg, zusammengesetzt aus jungen Nachwuchstalenten und Athleten, die nach mehrjähriger Pause wieder an Deutschen Meisterschaften teilnahmen. Besonders in Szene setzen konnten sich die Freiburger Schwimmerinnen und Schwimmer in den Staffelwettbewerben, wo es gleich drei vierte Plätze gab und die Mannschaften jeweils nur mit geringem Abstand auf einen Medaillenrang ins Ziel schwammen, womit im Vorfeld niemand gerechnet hatte.

4 x 100 Freistil und 4 x 100 Lagen Frauen Mannschaft
4 x 100 Lagen mixed Mannschaft

In 3:58,09 gelang der 4. Platz sowohl den Damen über 4 x 100 Freistil in der Besetzung Alessa Mnich (Jg. 05), Eva-Laetitia Schmieg (Jg. 08), Amelie Figlestahler (Jg. 05) und Lea Amann (Jg. 07) als auch den Herren mit der 4 x 200m Freistil Staffel in der Besetzung Enzo Fath (Jg. 05), Oliver Frisch (Jg. 96), Simon Hasler (Jg. 04) und Simon Grimm (Jg. 95) in der Zeit von 07:57,11. Auch die Mixed 4 x 100-Lagen-Staffel wurde in 4:09,81 in der Besetzung Mihajlo Atanaskovic (Jg.07), Amelie Figlestahler, Simon Hasler (Jg. 04) und Alessa Mnich Vierter und lag am Ende nur 0,83 Sekunden hinter den Drittplatzierten Sportler/innen aus Wiesbaden.

Jeweils 5. Plätze erkämpften sich die Regio-Männer über 4 x 100 Freistil in 3:33,12 (gleiche Besetzung wie 4 x 200 Freistil) und die Regio Frauen über 4 x 100 Lagen in 4:24,49 (ebenfalls gleiche Besetzung wie oben), die ebenfalls nur knappe 0,90 Sekunden von einer Medaille trennten. Sechste wurden zudem die jungen Frauen über 4 x 200 Freistil in der Besetzung Alessa Mnich, Vanessa von Wolffersdorf (Jg. 07), Eva-Laetitia Schmieg und Lea Amann in 8:46,19. Den Mädchen gelang es zudem in den beiden Freistil-Staffeln sich mit ihren Zeiten in der ewigen Vereinsbestenliste auf Platz eins zu schwimmen und in der 4 x 100 Lagenstaffel auf Platz zwei. Auch die 4 x 100 Freistil-Mixed-Staffel mit der Besetzung Enzo Fath, Simon Grimm, Eva-Laetitia Schmieg und Alessa Mnich (7. in 3:45,40) und die 4 x 100 Lagen-Staffel der Männer in der Besetzung Mihajlo Atanaskovic, Enzo Fath, Simon Hasler und Simon Grimm (8. in 3:58,67) konnten weitere Top-10-Platzierungen erreichen.

4 x 100 Freistil Mixed Mannschaft
4 x 200 Freistil Frauen Mannschaft

Die besten Einzelergebnisse erzielten für die Frauen Alessa Mnich mit einen 17. Platz in 2:23,57 über 200 Rücken, einem 20. Platz über 50 Rücken in 0:30,78 und einem 21. Platz über 100 Freistil in 0:58,01, Amelie Figlestahler mit einem 18. Platz über 200 Brust in 2:39,57 und die erst 15jährige Eva-Laetitia Schmieg mit einem 18. Platz über 50 Rücken in 0:30,70 Sekunden. Bei den Herren ging das beste Einzelergebnis an Mihajlo Atanaskovic mit einem 21. Platz über 200 Lagen in 2:11,38, gefolgt von Enzo Fath mit einem 26. Platz über 200 Brust in 2:23,61 Sekunden.