Schwimm-Sport-Verein Freiburg e.V.

Schwimm-Sport-Verein Freiburg e.V.

Bernd Pinkes in den Ruhestand verabschiedet

Am 16.12.2023 war es soweit, der hauptamtliche Trainer des SSV Freiburg trat beim Deutschen Mannschaftswettbewerb (DMS) im Durchgang der 2. Bundesliga-Süd seinen letzten Arbeitstag für unseren Schwimmverein an. Er hat sich danach altersbedingt nach Plauen verabschiedet. Es war für ihn und für uns in mehrfacher Hinsicht ein besonderer Tag. Zunächst lag der Schwerpunkt auf die Bildung von zwei schlagkräftigen Mannschaften bei den Damen und Herren im Ligabetrieb DMS. Dies gelang insbesondere durch die Rekrutierung von Leistungsträgern, die nicht mehr regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnehmen können, aber aufgrund ihrer sportlichen Fähigkeiten trotzdem das eigene Regio-Team unterstützen konnten um wertvolle Punkte für ihre Mannschaften zu holen. Dies ist übrigens auch ein wesentlicher Grundgedanke der DMS, was den Teamgedanken fördert und diesen Wettkampf seit Bestehen zu einem der wertvollsten Wettbewerbe für die Vereine im Schwimmsport in Deutschland macht. So gelang es Bernd in Kooperation mit Gerhard zwei starke konkurrenzfähige Mannschaften ins Freiburg Westbad-Wasser auf der 25m-Bahn zu schicken und im Ergebnis sehr gute Mittelfeldplätze zu erreichen.

Danach erfolgte das „Finale“ für Bernd nach Abschluss der Wettkämpfe im Westbad durch die Verabschiedung beim Arbeitgeber im SSVF. Das Vereinsheim bot die ideale Lokation und war mit über 80 Gästen aus dem (ehemaligen) Schwimmer- und Wasserball-Lager überragend gefüllt. In zahlreichen (auch emotionalen) Beiträgen wurden die Leistungen von Bernd für den Verein in 32 Jahren und für seine Arbeit mit den Aktiven im Training und bei den Wettkämpfen gedankt. Auch seine vielen Spiele mit der Wasserball-Mannschaft wurden gewürdigt. Bernd ließ es sich nicht nehmen, sich in einer Abschlussrede bei allen für die gemeinsame Zeit zu danken und zu bemerken, dass er sich von Beginn an bis zum Schluss seiner Tätigkeit in Freiburg wohlfühlte. Einen besonderen Dank sprachen die Anwesenden auch seiner Partnerin Kerstin aus, die ihm über die lange Zeit immer zur Seite stand. Der SSVF wünscht beiden noch eine gute gemeinsame Zeit in Plauen und hofft, dass die vielen Freundschaften, die sich im Laufe der Jahre entwickelten, auch Bestand haben.

Marco Troll